Die verlorene Schlumpfine – das Filmplakat in Israel

Israel hat den strengsten Werbeaufsichtsrat der Welt. Gemäß der religiösen Gefühle der orthodoxen Juden dürfen Frauen nicht auf Werbeplakaten abgebildet werden und dabei geht es noch nicht einmal, wie hierzulande, um sexistische Plakate. Das Gesetz hat nun auch das Plakat des neuen Schlumpf-Films getroffen, DIE SCHLÜMPFE UND DAS VERLORENE DORF (Preview, So. 2.4., 14:30 Uhr, Leopold Kinos). In der mehrheitlich von strengreligiösen Juden bewohnten Stadt Bnei Brak wurde eigens ein Schlumpf-Plakat entworfen, auf dem Schlumpfine nicht zu sehen ist, um die religiösen Gefühle der Bewohner nicht zu verletzen, berichtet die Tageszeitung „Haaretz“.

Hier zum Vergleich das Originalplakat, das in den anderen, eher weltlichen Teilen Israels durchaus hängen darf. Bnei Brak ist vielleicht wie das berühmte gallische Dorf, das sich als letztes der Verweltlichung wiedersetzt…

Veröffentlicht unter Background Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog via E-Mail abonnieren